Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Raumluft verbessern

9 Pflanzen, die perfekt fürs Schlafzimmer sind

Pflanzen im Schlafzimmer
Pflanzen bringen Wohlfühlatmosphäre ins Schlafzimmer – und sorgen sogar für besser RaumluftFoto: Getty Images

Zimmerpflanzen haben nicht nur einen dekorativen Nutzen. Sie können sich auch positiv auf das Raumklima auswirken. Im Schlafzimmer kann man sich diese Eigenschaften gezielt zunutze machen.

Schlechte Raumluft im Schlafzimmer kann zu einer schlechteren Schlafgewohnheit führen. Deshalb sollte man vor dem zu Bett gehen nochmal gründlich lüften, damit die frische Luft auch während der Nacht ausreicht. Zudem kann man auf die richtigen Zimmerpflanzen setzen, denn sie können die Raumluft verbessern. Andererseits gibt es auch einige Pflanzen, die selbst CO2 abgeben, auf die man im Schlafzimmer deshalb besser verzichten sollte.

Nehmen Pflanzen im Schlafzimmer den Sauerstoff weg?

Seit Jahren hält sich der Mythos, dass einem Zimmerpflanzen im Schlafzimmer den Sauerstoff rauben könnten. Der Hintergrund: Pflanzen betreiben nachts keine Fotosynthese, da sie dafür Tageslicht brauchen, also produzieren sie auch keinen Sauerstoff. Vielmehr nehmen sie nachts Sauerstoff auf. Nun könnte man meinen, dass dieser Sauerstoff den Menschen dadurch fehlen könnte. Allerdings ist diese Sorge unbegründet, da der von Pflanzen aufgenommene Sauerstoff äußerst gering ist. Wenn dann müsste man schon eine ganze Menge an Pflanzen im Schlafzimmer stehen haben, bevor einem „die Luft ausgeht“.

Aber auch andersherum hält sich der Mythos – und zwar, dass Pflanzen nachts Sauerstoff produzieren. Das ist so nicht ganz richtig, allerdings gibt es Pflanzen, die Sauerstoff nachts abgeben. Dazu zählen beispielsweise Dickblattgewächse.

Auch interessant: 6 Fehler, die Sie beim Einrichten des Schlafzimmers vermeiden sollten

Warum sind Pflanzen im Schlafzimmer sinnvoll?

Es gibt viele gute Gründe, um Pflanzen im Schlafzimmer zu platzieren. Sie sind nicht nur dekorativ und tragen zu mehr Wohlfühlatmosphäre bei, was auch zum besseren Einschlafen beitragen kann, sondern haben auch weitere Vorteile. Zum einen können Pflanzen die Luft reinigen und sich positiv auf das Raumklima auswirken. Einige filtern sogar gezielt Schadstoffe aus der Luft, beispielsweise die Grünlilie, der Gummibaum oder die Efeutute.

Zum anderen verhelfen Pflanzen zu einer ausgewogenen Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Einige Pflanzen mit besonders großen Blättern besitzen die Eigenschaft, Feuchtigkeit an die Raumluft abzugeben. Dazu zählt beispielsweise der Schwertfarn. Trockene Raumluft ist vor allem im Winter ein Problem, wenn tagsüber die Heizung läuft. Mit Pflanzen kann man gezielt gegensteuern. Dennoch ersetzen Pflanzen nicht das regelmäßige Lüften – auch im Winter.

9 Pflanzen, die sich für das Schlafzimmer eignen

Einige Pflanzen sind aufgrund ihrer Raumluft-verbessernden Eigenschaft geradezu prädestiniert für das Schlafzimmer. Um welche es geht, lesen Sie in der Übersicht:

1. Geldbaum

Bäume in Wohnung: junger Geldbaum
Der Geldbaum (Crassula ovata) ist perfekt für das SchlafzimmerFoto: Getty Images

Der Geldbaum (Crassula ovata) gehört zu den Dickblattgewächsen. Wie alle Pflanzen dieser Familie eignet sich auch der Geldbaum ideal für das Schlafzimmer. Da sie ursprünglich aus heißen Wüstenregionen stammen, sind Dickblattgewächse so ausgelegt, dass sie tagsüber möglichst wenig Wasser verlieren. Dieses speichern sie in ihren dicken Blättern – daher auch der Name. Dabei kann der Sauerstoff, den die Pflanzen bei der Fotosynthese herstellen, nicht entweichen. In der Nacht jedoch nimmt der Geldbaum CO2 aus der Raumluft auf und gibt dabei den tagsüber gespeicherten Sauerstoff ab.

Auch interessant: So unterschiedlich sehen Schlafzimmer in anderen Ländern aus

2. Grünlilie

Grünlilien eignen sich als Büropflanzen
Grünlilien sind dekorativ und sorgen für bessere LuftFoto: Getty Images

Die Grünlilie (Chlorophytum comosum) ist gleichermaßen dekorativ wie pflegeleicht – und ideal für das Schlafzimmer. Laut einer Untersuchung der Nasa kann sie auch Schadstoffe aus der Raumluft filtern, beispielsweise giftiges Formaldehyd. Damit sorgt die Zimmerpflanze für einen erholsamen Schlaf.

Auch interessant: 6 Dinge, die man aus dem Schlafzimmer verbannen sollte

3. Bogenhanf

Bogenhanfblätter
Die Blätter des Bogenhanf sollte man regelmäßig von Staub befreienFoto: Getty Images

Der Bogenhanf (Sansevieria) ist aus mehreren Gründen eine geeignete Pflanze für das Schlafzimmer. Zum einen benötigt er nicht viel Licht zum Wachsen, was im Schlafzimmer von Vorteil ist. Außerdem gehört er ebenso wie die Grünlilie zu den Pflanzen, die die Luft von Schadstoffen befreien können. Er soll sogar gegen Kopfschmerzen helfen. Und zu guter Letzt ist er auch noch ausgesprochen dekorativ. Allerdings kann sich mit der Zeit auf den großen Blättern viel Staub ansammeln, weshalb man diese hin und wieder abwischen sollte.

4. Efeu

Efeu gehört zu den beliebtesten Kletterpflanze
Efeu ist pflegeleicht, aber giftigFoto: Getty Images

Gemeiner Efeu (Hedera helix) eignet sich sehr gut als Pflanze für das Schlafzimmer, da er nicht viel Licht benötigt und auch eine luftreinigende Wirkung hat. Demnach soll er bis zu 94 Prozent aller Schadstoffe aus der Raumluft filtern, darunter auch Schimmelsporen. Zudem braucht Efeu nicht viel Pflege. Da ihm auch eine hohe Luftfeuchtigkeit nichts ausmacht, kann man ihn auch gut ins Badezimmer stellen. Direktes Sonnenlicht sollte man beim Efeu vermeiden. Wichtig: Efeu ist giftig – bei Hautkontakt können Entzündungen entstehen.

Passend dazu: 7 Pflanzen, die sich perfekt fürs Badezimmer eignen

5. Efeutute

Vorsicht bei der Efeutute zu Hause
Die Efeutute gehört zu den beliebten und pflegeleichten Hängepflanzen, aber auch sie ist giftigFoto: Getty Images

Egal, ob auf dem Fensterbrett oder als Hängepflanze – die Efeutute (Epipremnum aureum) benötigt nicht viel Pflege und ist immer ein Blickfang. Dabei reinigt die Pflanze auch noch die Luft im Schlafzimmer und setzt in der Nacht Sauerstoff frei. Aber auch im Badezimmer fühlt sie sich wohl, da sie auch höhere Luftfeuchtigkeit gut verträgt. Eine Raumtemperatur von 20 Grad ist ideal, kälter als 16 Grad sollte es nicht sein. Aber Achtung: Die Blätter der Efeutute sind giftig, weshalb man sie von Kindern und Haustieren fernhalten sollte.

6. Schwertfarn

Schwertfarn als Büropflanze
Schwertfarn ist eine beliebte und pflegeleichte Zimmerpflanze, nicht nur im SchlafzimmerFoto: Getty Images

Farne sind allgemein dafür bekannt, mit dunkleren Standorten gut zurechtzukommen. Das gilt auch für den Schwertfarn (Nephrolepis). Auch ihm wird eine luftreinigende Wirkung zugeschrieben, weshalb er sich gut als Schlafzimmerpflanze eignet. Beim Gießen sollte man nicht zu sparsam sein, der Schwertfarn mag es eher feucht. Deshalb eignet er sich neben dem Schlafzimmer auch für das Badezimmer.

7. Aloe Vera

Pflegeleichte Zimmerpflanzen: Aloe Vera:
Aloe Vera schmückt auch das Schlafzimmer und ist zudem besonders anspruchslosFoto: Getty Images

Die Aloe Vera zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen allgemein – mit gutem Grund: Sie ist pflegeleicht, dekorativ und hat auch noch heilende Kräfte. Das Gel aus den fleischigen Blättern kann man direkt auf trockene Haut geben. Zudem kann die Pflanze die Luftfeuchtigkeit senken und Sauerstoff abgeben, was im Schlafzimmer von Vorteil ist.

8. Einblatt

Ein Einblatt kann bei einer Apokalypse die Luft reinigen
Das Einblatt kann die Luftqualität im Schlafzimmer verbessernFoto: Getty Images

Das Einblatt (Spathiphyllum) ist eine sehr dankbare Zimmerpflanze – nicht nur im Schlafzimmer. Sie ist robust und recht anspruchslos. Zudem wird ihr eine luftreinigende Wirkung zugeschrieben, da sie Giftstoffe wie Formaldehyd aus der Raumluft filtern kann. Außerdem kann das Einblatt Feuchtigkeit abgeben, was in der Nacht bei trockenen Schleimhäuten helfen kann.

9. Bergpalme

Bergpalme
Die Bergpalme sorgt für gute Luft im SchlafzimmerFoto: Getty Images

Die Bergpalme (Chamaedorea elegans) stammt ursprünglich aus Mexiko und zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Sie eignet sich auch für Pflanzen-Einsteiger, da sie Fehler bei der Pflege schnell verzeiht. Ins Schlafzimmer bringt sie tropisches Flair und auch eine bessere Raumluft, da sie Schadstoffe absorbieren kann. Direkte Sonneneinstrahlung sollte man bei der Bergpalme jedoch vermeiden.

Auch interessant: Die erste eigene Wohnung einrichten – Tipps von Interior Designerin

Auf welche Pflanzen sollte man im Schlafzimmer verzichten?

Nicht alle Zimmerpflanzen sind für das Schlafzimmer geeignet. Beispielsweise können Pflanzen, die stark riechen, die Schlafqualität senken, möglicherweise sogar zu Kopfschmerzen führen. Dazu zählen beispielsweise Jasmin oder Lavendel. Vor allem Allergiker sollten vorsichtig sein. Aber auch kranke Pflanzen sollte man nicht ins Schlafzimmer stellen – es kann zu allergischen Reaktionen kommen. Dazu zählen auch solche mit Schimmel auf der Blumenerde.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für