Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

7 Interior-Tipps für ein Badezimmer im Industrial Style

Bad im Industrial Style
Rohe Backsteinwände, warmes Massivholz und Grünpflanzen prägen den besonderen Charme eines Badezimmers im Industrial Style maßgeblichFoto: iStock/asbe

Man muss nicht zwingend in einem alten Loft wohnen, um ein Bad im Industrial Style zu haben. Mit ein wenig Inspiration lässt sich der beliebte Look entweder komplett oder zumindest mit einzelnen Akzenten im Raum umsetzen. myHOMEBOOK verrät Tipps, wie der Style für Ihr Bad gelingt.

Bäder versinken oftmals im tristen Einheitslook. Wenn es etwas origineller und gleichzeitig auch urbaner sein darf, ist der Industrial Style fürs Badezimmer genau das Richtige. Der beliebte Loft-Charme zeigt sich dabei in verschiedenen Facetten, nämlich von radikal bis romantisch. Und ganz klar spielt der Industrial Style gezielt und bewusst mit dem Unperfekten. Macken, Makel und Materialfehler sind ein essenzieller Aspekt der Gestaltung, dennoch wirkt der Raum zweifelsfrei ausgesprochen wohnlich. Mit diesen Tipps verwandelt sich eine nüchterne Badeinrichtung in Weiß zur besonderen Wohlfühloase mit Charakter.

1. Unverputzte oder Backsteinwände nutzen

Zugegeben – eine echte Backsteinwand im eigenen Bad zu haben, ist eher ein Glücksfall. Dennoch gelten sie als das Attribut eines Badezimmers im Industrial Style und sollen deswegen hier nicht unerwähnt bleiben. Dabei müssen auch nicht alle Wände „nackt“ sein, vielleicht sind lediglich einzelne Bereiche freigelegt, die sich entsprechend gut in die Gestaltung mit einbeziehen lassen.

In Kombination mit einem Wandboard aus dunklem Massivholz oder einem hohen Badregal aus dunklem Stahl, wird der urbane Loftlook geschmackvoll weiter herausgearbeitet. Und für wen es nicht zwingend der Originalzustand sein muss, der kann auch zu Tapete in Backsteinoptik greifen.

2. Stahlrohre und Leitungen inszenieren

Für gewöhnlich werden freiliegende Leitungen und Stahlrohre in Bädern so gut wie möglich kaschiert. In einem Badezimmer im Industrial Style werden sie dagegen geradezu inszeniert. Um also einen authentischen Look zu kreieren, machen Sie sich nicht die Mühe, mit Verkleidungen eine Art Behelfslösung zu konstruieren. Je mehr freiliegende Rohre und Leitungen im Raum sichtbar sind, desto mehr verwandelt sich dieser in ein echtes Bad mit Loft-Charakter.

Mit einem andersfarbigen, womöglich sogar knalligen Lackanstrich, entstehen sogar ganz neue Akzente. Auch können mit weiteren Rohren beispielsweise aus Kupfer (im Baumarkt erhältlich) passende DIY-Lösungen wie ein Handtuchhalter gebaut werden.

Auch interessant: 6 Interior-Tipps für ein mediterranes Badezimmer

3. Farben gezielt einsetzen

Oftmals werden mit dem Industrial Style eher dunkle, derbe Farben wie Blau, Anthrazit, aber vor allem Schwarz verbunden. Doch im Grunde wird der Look erst richtig interessant, wenn auch zarte Töne zum Einsatz kommen. Gewissermaßen kommt es hier auf die richtige Mischung an, die sich am Ende gegenseitig ausgleicht.

Kombiniert man also ein kräftiges Anthrazit mit einem sanften Nude-Ton, entsteht ein ebenso gemütliches Ambiente wie wenn dunkelbraunes Massivholz auf Gelb-Nuancen trifft. Tendenziell sollten bunte, knallige Farben aber lediglich zur Akzentuierung genutzt werden.

Passend dazu: Wie Wandfarben die Wirkung einer Wohnung beeinflussen

4. Markante Materialien wählen

Ein Bad im Industrial Style ohne grobe Materialien wie Massivholz, Beton, Stahl- oder Eisenelemente ist kaum vorstellbar. Alle diese Basismaterialien dürfen gern bereits gebraucht sein, was man ihnen durchaus ansehen kann. Und auch Armaturen und Duschköpfe in Kupfer oder Messing, wie sie mittlerweile auch bei anderen Stilen salonfähig geworden sind, gelten als Muss für ein Badezimmer im Industrial Style.

Bad im Industrial Style
Glas, Holz, Metall, aber auch Frottee: Im Industrial Bad haben jede Menge unterschiedliche Materialien einen GastauftrittFoto: iStock/alvarez

Geschmackvoll ausbalancieren lässt sich diese derbe Wirkung mit zusätzlichen eher soften Materialien. Hier bieten sich Badtextilien aus Leinen, Waffelpiqué oder klassisch in Frottee an, die allesamt ebenfalls über ihre ganz eigene Textur verfügen. Genau das ist es, was den Industrial Style auszeichnet: Oberflächen und Materialien mit besonderer Haptik. Auf Materialien mit glatter Oberfläche wie etwa glasierte Fliesen muss dennoch nicht verzichtet werden.

Passend dazu: 5 Interior-Tipps für eine Küche im Industrial Style

5. Moderner Fliesenspiegel als Akzentwand

Weiße Metro-Fliesen im Badezimmer
Metro-Fliesen sind seit einiger Zeit in Bad und Küche schwer angesagt. Und auch in einem modern eingerichteten Industrial Badezimmer sind sie nicht mehr wegzudenken.Foto: Getty Images

Fliesen sind ein elementarer Bestandteil einer Nasszelle, so auch eines Badezimmers im Industrial Style. Doch weil in diesem Raum kaum etwas gewöhnlich ist, sind es hier auch sogenannte Metro-Fliesen, die dem Look den richtigen Touch verleihen.

Mit einem solchen Fliesenspiegel entsteht eine geschmackvolle Akzentwand im Raum. Ihre schmale Rechteckform sowie ihre gefasten und teils auch geraden Kanten prägen das markante Design der Metro-Fliese. Außerdem sind die besonderen Keramikwaren in zahlreichen Farben sowie in matter wie auch in glasiert-glänzender Optik erhältlich. Besonders gut zur Wirkung kommen Metro-Fliesen in kräftigen Farbtönen wie dunklem Grün, Blau oder auch Rot.

6. Vintage als Must have im Industrial-Bad

Vintage-Produkte gehören gewissermaßen zur Grundausstattung eines Badezimmers im Industrial Style. Alles, was der eigene Fundus, die letzte Flohmarktausbeute oder Omas Speicher so hergeben, ist hier willkommen. Und so stapeln sich alte Wein- oder Apfelkisten zum Regal für Hand- und Badetücher. Im metallenen Apothekerschränkchen sind Arzneimittel gut aufbewahrt. Flakons und andere Fläschen lagern stilecht in urigen, leicht rostigen Drahtkörben. Auf dem Fensterbrett prägt ein antiker Milchkrug die Nostalgie des Raumes.

Einzelne Glühbirnen an großen Ästen über einer alten Badewanne
Vereinzelte Glühbirnen über der Badewanne sind nicht nur ikonisch für den Industrial Style, sie versprühen dazu auch noch viel Wärme und Gemütlichkeit im BadezimmerFoto: iStock/imaginima

Besonderes Highlight ist eine ausgediente Werkbank, die zum Waschtisch umfunktioniert wurde und mit einer alten Waschschüssel aus Emaille originell kombiniert wird. Nicht zu vergessen sind metallene Industrie-, Baustellen- oder Bahnhofsleuchten, die mit reichlich Abblätterungen am Gehäuse echte Highlights im Raum sind. Über dem Wandspiegel macht sich ein kleineres Modell mit Scherenarm gut, um so eine individuelle Ausleuchtung zu gewährleisten. In der Nähe der Badewanne hängen mehrere angesagte Glühbirnen, die viel warmes Licht und damit Gemütlichkeit ins Industrial Bad bringen.

Passend dazu: Der Industrial-Stil bringt die Loft-Ästhetik nach Hause

7. Altes mit Neuem kombinieren

Der eigentliche Charme des Industrial Badezimmers entsteht jedoch, wenn man Altes mit Neuem kombiniert. Perfektion trifft also auf Mängel, Schrammen und Kratzer. Auf diese Weise erhält das Bad eine ausgesprochen individuelle, aber vor allem unkonventionelle Note. Gern dürfen also neue, glänzende oder aber matte Armaturen in Messing, Chrom oder Anthrazit das Waschbecken, Dusche und Badewanne veredeln.

Moderne Körbe aus Naturfasern wie Seegras oder Wasserhyazinthe gibt es derzeit in den verschiedensten Variationen. Eine selbst getöpferte Seifenschale, die bunt bemalt ist, verweist auf den DIY-Charakter des Styles. Außerdem finden sich jede Menge Grünpflanzen in Terrakotta- oder Betontöpfen wieder. Und an grobgliedrigen Ketten aus dem Baumarkt lassen sich kleine Leuchten, Bad- und Handtücher, Utensilos für Kosmetikartikel oder sogar der Wandspiegel über dem Waschbecken aufhängen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für