Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mähen, düngen, vertikutieren

Pflege, die Rasen nach dem Winter unbedingt braucht

Pflege, die der Rasen im Winter braucht
Pflegt man seinen Rasen im Winter richtig, hat man im Frühjahr weniger ProblemeFoto: Getty Images

Nach den kalten Wintermonaten sind es nicht nur Pflanzen und Bäume, die jetzt dringend Aufmerksamkeit brauchen. Hobbygärtner sollten auch ihrem Rasen die richtige Pflege zuteilwerden lassen.

Nach Minusgraden, eisigen Winden und vielleicht sogar einer Decke aus Schnee erwacht der Rasen im Frühling zu neuem Leben. Damit er bis zum Sommer wieder in seiner vollen grünen Pracht erstrahlen kann, müssen Hobbygärtner ihm zu Beginn des Jahres eine umfassende Pflege-Kur verpassen. Düngen, vertikutieren, nachsäen, mähen – was wann zu tun ist und wie man dabei richtig vorgeht.

Nach dem Winter den Rasen freilegen

Zuerst sollten Hobbygärtner ihren Rasen freilegen – das heißt, von Laub, Zweigen und Ähnlichem befreien. Am einfachsten ist es, hierfür zur Harke zu greifen. Danach kann der Rasen trocknen und mögliche Krankheiten wie der Schneeschimmel lassen sich erkennen. Wie sich die Pilzerkrankung erkennbar macht und wie man sie bekämpft, erfahren Sie hier.

Die erste Düngung im Frühjahr

Anschließend verträgt der Rasen die erste Zugabe von organisch-mineralischem Dünger. Wichtig ist, dass die Bodentemperatur bei mindestens acht Grad liegt, denn erst dann kann der Boden die Nährstoffe auch aufnehmen. Außerdem gelten je nach Bodenart andere Zeiträume als geeignet:

  • leichte Böden: März bis April
  • schwere Böden: Mai bis Juni
  • alle anderen Böden: sobald das Wachstum sichtbar nachlässt

Dazu passend: Der richtige Dünger für den Rasen im Frühjahr

Vertikutieren bei Moos und Verfilzungen

Entdecken Hobbygärtner Moos oder verfilzte Stellen in ihrem Rasen, muss dieser nach dem Winter vertikutiert werden. Etwa zwei Wochen nach der ersten Düngung ist der richtige Zeitpunkt dafür. Danach braucht das Gras unbedingt ausreichend Wasser, um wieder kräftig heranwachsen zu können. Je nach Bodenbeschaffenheit kann auch eine Zugabe von Kalk empfehlenswert sein, um Moos zukünftig fernzuhalten.

Damit der Boden außerdem wieder ausreichend Sauerstoff bekommt, sollten Hobbygärtner ihren Rasen nach dem Winter lüften. Alles Wissenswerte zum sogenannten Aerifizieren erfahren Sie hier.

Samen bei löchrigem Rasen nachsäen

Statt Moos oder Pilzerkrankungen können nach dem Winter auch Löcher im Rasen auftreten. Um wieder für eine einheitliche Rasenfläche zu sorgen, müssen Hobbygärtner Samen ausbringen. Mehr dazu gibt es in diesem Artikel.

Wann sollte man Rasen nach dem Winter das erste Mal mähen?

Wann der beste Zeitpunkt dafür ist, den Rasen nach dem Winter zum ersten Mal zu mähen, hängt von der Witterung, der Bodenbeschaffenheit sowie der Länge der Halme ab. Erst wenn die doppelte Höhe der gewünschten Schnitthöhe erreicht ist, empfiehlt sich die erste Mahd. In der Regel ist dies im April.

Wichtig ist, dass beim ersten Schnitt nie mehr als die Hälfte der Halme entfernt wird. Worauf es beim Mähen außerdem ankommt, erfahren Sie hier.