Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

„School of Grill“

Sternekoch Ali Güngörmüş verrät sein Rezept für Lammspieße vom Grill

Keine Lust mehr auf langweilige Würstchen oder die typischen Nackensteaks vom Grill? Dann haben wir hier eine Rezeptidee, die beim nächsten Grill-Abend Eindruck schindet. Grillmeister Ali Güngörmüş zeigt in der „School of Grill“ von myHOMEBOOK, wie er Lamm-Aprikosen-Spieße mit geschmorter Aubergine und Granatapfel-Zwiebeln auf dem Holzkohle-Grill zaubert.

Aprikosen passen herrlich zu Lamm – dieser Meinung ist zumindest Sternekoch Ali Güngörmüş, wie er in der „School of Grill“ verrät. In dieser Folge haben wir uns für Lammrücken entschieden, aber es geht auch mit anderen Stücken. Dabei ist das Rezept gar nicht schwer zum Nachgrillen – und sorgt bestimmt für Staunen bei der nächsten Grill-Party. Im Video erfahren Sie, wie es geht.

Lamm-Aprikosen-Spieße mit Peperoncini, Auberginen-Confit und roten Granatapfelzwiebeln

Dieses Rezept ist gleichermaßen raffiniert wie leicht in der Zubereitung. An Equipment braucht man einen Holzkohlegrill und einige Spieße. Folgende Zutaten sind dafür nötig:

  • 250 Gramm Lammrücken (oder anderes Lammfleisch)
  • 1 Aubergine
  • 2 rote Zwiebeln (hier Tropea-Zwiebeln)
  • 1 Granatapfel
  • 6 Peperoncini-Schoten
  • 3 Aprikosen
  • 1/2 Limette
  • Joghurt
  • Olivenöl
  • Minze
  • Granatapfelessig
  • Kräuter (z.B. Thymian, Oregano, Rosmarin)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Vadouvan

Auch interessant: Sternekoch Ali Güngörmüş zeigt, wie Lachs vom Grill gelingt

Rezept für Lamm-Spieße vom Grill und Beilagen

Die Aubergine sollte bereits gereift sein, bei leichtem Druck darf sie etwas nachgeben. Mit dem Messer kleine Löcher einstechen, damit sie nicht aufplatzt. Denn die Aubergine kommt danach direkt auf die heißen Kohlen. Bei den roten Zwiebeln wählte Ali die Tropea-Sorte, die für einen süßlichen Geschmack bekannt sind. Auch die Zwiebeln einfach auf die glühenden Kohlen legen. Später verwenden wir nur das Innere der Früchte.

Das Lamm waschen, vom Knochen lösen und in Würfel schneiden. Statt Rücken eignet sich zum Grillen auch Filet, Kotelett oder Hüfte vom Lamm. Die Würfel mit Olivenöl, Salz und Vadouvan marinieren. Dabei handelt es sich um eine orientalische Gewürzmischung. Die Aprikosen entkernen und in der Mitte halbieren. Anschließend Fleisch und Aprikosen-Hälften abwechselnd auf die Spieße stecken. Die Peperoncinis ebenso aufspießen. Anschließend alle Spieße auf den Rost legen.

Nun die Granatapfel-Kerne aus der Frucht lösen. Ali verrät einen Trick: Klopft man mit einem Löffel auf den halben Granatapfel, fallen die Kerne heraus. Die Spieße in der Zwischenzeit wenden. Die Aubergine aus der Glut holen – es macht nichts, wenn sie außen schwarz ist. In der Mitte durchschneiden und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausholen. Mit dem Messer fein hacken und Salz, Limettensaft, Olivenöl und Vadouvan hinzugeben. Anschließend mit einem Löffel Joghurt verrühren und mit gehackter Minze verfeinern. Noch ein Schuss Olivenöl und die Granatapfel-Kerne hinzugeben, und fertig ist die Beilage.

Passend dazu: In der „School of Grill“ zeigen Experten ihre besten Steak-Tipps

Ist das Lamm inzwischen durchgegart, Spieße von den Kohlen nehmen und in den indirekten Bereich legen. Nun auch die Zwiebeln aus dem Feuer holen, vorsichtig die verkohlte Schale entfernen und grob aufschneiden. Die Zwiebelstücke auf einen Teller anrichten, mit Olivenöl, Salz, Granatapfelessig und Kräutern verfeinern.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich das Video oben im Artikel an und erfahren Sie detailliert, wie Sternekoch Ali Güngörmüş vorgeht. Lamm grillen kann so einfach sein – myHOMEBOOK wünscht guten Appetit!

Außerdem in der School of Grill: