Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Licht, Accessoires, Möbel

Kleinen Balkon einrichten und Platz perfekt nutzen

Mit Klappmöbeln kann man Platz sparen
Auch ein kleiner Balkon kann clever und platzsparend geplant werdenFoto: Getty Images

Auch ein kleiner Balkon bietet mehr Platz als nur für zwei Stühle. Mit der richtigen Planung und Aufteilung kann man den Platz bestmöglich nutzen. Hier erfahren Sie, auf was es beim Mini-Balkon ankommt und wie man ihn in eine grüne und ansprechende Outdoor-Oase verwandelt.

Bei kleinen Balkon gilt, die Fläche bestmöglich zu nutzen. Die Zauberformel lautet: mehrdimensional trifft auf multifunktional. Klappmöbel können bereits erheblich dazu beitragen, die Balkonfläche effizient zu gestalten. Mit wenigen Handgriffen sind sie aufgebaut und ebenso schnell wieder verstaut. Aus Gründen der Gemütlichkeit wird oft auch zu urigen Bänken im Vintage-Style gegriffen. Jedoch sind diese sperrig und starr in ihrer Form und somit wenig flexibel. Mit welchen weiteren Tipps ein kleiner Balkon optisch größer wirkt, erfahren Sie hier.

Die richtigen Möbel für kleine Balkone

Gemütlich wirken organische Formen, sprich Tische in runder oder Halbkreisform. Montiert an die Wand oder die Brüstung wird die Raumfläche so noch sinnvoller genutzt. Eine ebenfalls smarte Lösung zur optimalen Raumausnutzung auf kleinen Balkonen sind Wandpaneele. Mit integrierten Regalböden für die Dekoration sowie einer Sitzbank werden hier gleich mehrere Funktionen abgedeckt. Steigen Sie also auch auf einen Tisch- oder Balkongrill (beides ab ca. 50 Euro erhältlich) zum Hängen um, denn der meist eher monströse Standgrill verschwendet unnötig viel Freifläche.

Hinweis: Als Mieter sollte man die Montage von Paneelen oder vertikalen Gärten an der Außenwand unbedingt mit dem Vermieter absprechen.

Auch interessant: 7 Einrichtungsstile für den Balkon

Kleiner Balkon? Pflanzen richtig nutzen

Was wäre ein Balkon ohne Balkonkästen? Hier können nach Belieben Geranien und Petunien entlang der gesamten Außenseite des Geländers „ausgelagert“ werden. Allerdings sollte man diese gut sichern, damit sie bei Sturm nicht herunterfallen. Wertvolle Bodenfläche sollte auf dem kleinen Balkon jedenfalls nicht für große Pflanzkübel geopfert werden. Hibiskus, Zitronen- oder Olivenbäumchen nehmen als eher wuchtige Pflanzen zu viel Fläche auf dem Balkon ein. Wer aber dennoch nicht auf große Töpfe am Boden verzichten will, für den gibt es viele Obst- und Gemüsesorten wie Tomaten oder Paprika als Miniatur-Version. Diese sollte man jedoch einmal im Jahr stutzen.

Pflanzen finden ihren Platz auf dem kleinsten Balkon
Pflanzen finden ihren Platz auf dem kleinsten Balkon Foto: Getty Images

Wer über Seitenwände verfügt, kann über Hängetöpfe und Wandgärten trotz kleiner Fläche zahlreiche Pflanzen unterbringen. Begonien, Margeriten und Co. sorgen in Blumenampeln für fröhlich-farbige Akzente auf dem Balkon. Ein kleiner Kräutergarten am Wandpaneel versprüht nicht nur einen frischen Duft, sondern ist zudem äußerst pflegeleicht. Auch Rankenpflanzen wie der Klassiker Efeu oder die Kletter-Hortensie lassen sich platzsparend in die Szenerie integrieren.

Auch interessant: Die schönsten Kübelpflanzen für Balkon und Terrasse

Licht und Farbe verschönern kleine Balkone

Ein Mangel an Fläche darf keineswegs einen Verzicht an Gemütlichkeit bedeuten. Mittels dekorativer Beleuchtung werden laue Sommerabende noch atmosphärischer. Windlichter und kleine Laternen lassen sich geschickt in ungenutzten Ecken und auf dem Tisch platzieren, Lichterketten helfen, ein meist eher tristes Geländer zu verschönern.

An ein Wandpaneel lassen sich im Handumdrehen Wandlichter hängen. Stecken Sie solarbetriebene Leuchten in einzelne Blumentöpfe und nutzen so auch die Sonnenenergie für die nächtliche Beleuchtung. Auch die richtige Farbgebung kann einen Raum beeinflussen. Dunkle Töne machen den Balkon kleiner, ein heller Look in Grau- oder Cremefarben dagegen vergrößert ihn optisch.

Dazu passend: Der richtige Sichtschutz für den Balkon

Boden und Wand nutzen

Eine Hängematte gibt es ab etwa 50 Euro und ist ideal für einen kleinen Balkon. Diagonal von einer Seitenwand zur anderen gespannt, wird so der Platz genutzt und dabei keinerlei Fläche beansprucht. Denn nach dem Benutzen kann man sie einfach wieder abhängen. Gleiches gilt auch für Sonnensegel (ab ca. 30 Euro erhältlich), hier spart man sich zudem den Platz für einen Sonnenschirmständer.

Teppiche schmücken den Balkon – allerdings nur, wenn man die Feuchtigkeit im Blick hat

Teppiche schmücken den Balkon – allerdings nur, wenn man die Feuchtigkeit im Blick hatFoto: Getty Images

Am Boden empfiehlt es sich mit Outdoor-Teppichen (ab ca. 20 Euro erhältlich) oder Kunstrasen zu arbeiten. Hierbei ist es wichtig, die Feuchtigkeitsansammlung unter dem Belag im Blick zu haben. Prinzipiell braucht es nur einen ebenen Untergrund, der für einen guten Wasserablauf sorgt. Denn: Zu viel Feuchtigkeit schadet dem Material auf Dauer. Sollte das Wasser nicht richtig abfließen, könnte eine spezielle Abflussmatte (ab ca. 10 Euro im Baumarkt erhältlich) helfen.

Wenn es auf Ihrem Balkon gar nicht mehr abfließt, sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden, der entsprechend Sorge tragen muss. Auch Holz als Bodenbelag bietet weit mehr wohnlichen Charme als ein grauer, meist fußkalter Betonboden. Deutlich pflegeleichter und weniger aufwendig in ihrer Verlegung sind Teppichmatten.

Auch interessant: Wie legt man eine Balkonwiese an?

Chaos auf dem Balkon vermeiden

Doch was wirklich hilft, um einen kleinen Balkon maximal nutzen zu können, ist Ordnung. Denn Chaos gilt als denkbar größter Flächen-Fresser. Widerstehen Sie der Versuchung, den Balkon als externe Abstellkammer oder Outdoor-Keller für Wäscheständer, Laufschuhe oder Kartons zu gebrauchen. Vermeiden Sie es auch, sich in Über-Dekoration zu verlieren. Eine reduzierte Auswahl an Lichtern, Kissen und anderen Accessoires reicht völlig aus.