Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflege, Ernte, Aussaat

Diese Gartenarbeiten stehen im August an

Gartenarbeiten im August
Auch wenn man im August lieber noch die Sonne im Garten genießen will – es stehen einige To-dos anFoto: Getty Images

Auch wenn viele im August den Sommer im Garten genießen möchten, warten dort noch einige Aufgaben auf Hobbygärtner. Da in diesem Monat bereits das Wachstum der Pflanzen nachlässt und die Nährstoffe knapp werden, sollte man beispielsweise den Rasen düngen. Was sonst noch im August zu tun ist, erfahren Sie hier.

Die Gartenarbeiten fallen im August vielseitig aus. Neben der Vorbereitung auf den bevorstehenden Herbst müssen viele Pflanzen speziell gepflegt, zurechtgeschnitten oder überhaupt erst ausgesät werden. Außerdem ist es Erntezeit für einige Obst- und Gemüsesorten.

Was kann man im August im Garten aussäen?

  • In den ersten Augusttagen sollten Sie Chinakohl, Pak Choi und Kopfsalat säen.
  • Pflanzen Sie vor Mitte August Erdbeeren, damit Sie diese im nächsten Jahr ernten können. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.
  • In der zweiten Augusthälfte kann man Winterzwiebeln setzen.
  • An Gemüsesorten eignen sich Radieschen, Petersilie, Feldsalat und Spinat für die Aussaat.
  • Außerdem ist es im August Zeit für das Aussäen von Herbstzeitlosen, Herbstkrokus, Lilie und Iris.

Welche Pflanzen brauchen im August einen Rückschnitt?

Wie sollte man den Rasen im August pflegen?

Das A und O bei der Gartenarbeit im August ist die ausreichende Bewässerung. In der Regel wird es im August noch einmal richtig heiß und dadurch auch besonders trocken. Vernachlässigen Sie also nicht die Bewässerung Ihrer Grünflächen. Auch nach Sommergewittern sollten Sie das Gießen nicht vernachlässigen, da die kurzen Schauer oft nur die Erdoberfläche erreichen und nicht tiefer in den Boden eindringen.

Auch interessant: Was der Garten nach einem Starkregen braucht

Der August eignet sich außerdem hervorragend, um neuen Rasen auszusäen. Vergessen Sie auch nicht, regelmäßig zu mähen – rund einmal pro Woche. Dadurch fördern Sie das Wachstum des Grases. Kurz abgeschnittene Halme können als Mulch auf dem Rasen liegen bleiben, da sie schnell trocknen.

Hinweis: Lästiges Unkraut lässt sich im August übrigens auch viel einfacher entfernen, da es durch die Hitze und Trockenheit geschwächt ist. Mit welchen Methoden man Unkraut im Rasen bekämpfen kann, erfahren Sie hier.

Pflegende Gartenarbeiten im August

Nicht nur der Rasen, sondern auch Bäume, Pflanzen und Beete wollen kräftig bewässert werden. Deswegen sollte man den Garten im August einmal die Woche ausgiebig gießen. Sollten Sie Pflanzen haben, die besonders durstig sind, muss man diese zusätzlich morgens und abends gießen.

Beete, in denen kein Herbstgemüse wächst oder die abgeerntet wurden, sollte man im August gründüngen. Hacken Sie den Boden außerdem regelmäßig auf und graben Sie ihn um. Auf diese Weise stärken Sie ihn. Alternativ können Sie auch düngende Pflanzen, wie etwa Klee, setzen. Er zieht durch seine Wurzeln Stickstoff aus dem Boden und pflegt diesen dadurch.

Tipp: Rosen sollten im August mit Kalium-Spezialdünger versehen werden. Dieser hilft ihnen dabei, sich auf den bevorstehenden Herbst und Winter vorzubereiten.

Diese Pflanzen haben im August besondere Bedürfnisse

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie bei der Gartenarbeit im August dem Apfelbaum widmen. Denn zu dieser Zeit legt der bedeutendste Obstschädling, der Apfelwickler, im zweiten Zyklus seine Eier in reifende Äpfel. Es gibt biologische Möglichkeiten, diesen zu bekämpfen. Beispielsweise mit Granulosevirus-Präparaten: Mischen Sie diese je nach Packungsbeilage an. Sie wirken speziell gegen Apfelwickler und haben keine negativen Auswirkungen auf Bienen oder andere Nützlinge und Lebewesen.

Bei Stabtomaten ist es im August wichtig, den Haupttrieb zu kappen. Auf diese Weise wächst die Pflanze nicht mehr weiter und die Kraft wird in das Ausreifen der Früchte gesteckt. Tomatenblüten sollten Sie entfernen, da ihre Früchte nicht mehr rechtzeitig fertig werden würden. Auch das unterstützt die Pflanze dabei, ihre Kraft in die bestehenden Früchte zu stecken.

Auch interessant: Diese Blumen blühen im August

Was tun mit Gartenteichen und Gewächshäusern im August?

  • Wenn Sie einen Teich im Garten haben, sollten Sie im August mit einem Kescher Fadenalgen und herabgefallene, welke Blätter aus dem Wasser fischen.
  • Da es im August zu Sommergewittern kommen kann, die manchmal auch Hagel mit sich bringen, sollten Gewächshäuser im Garten mit Schattiernetzen abgedeckt werden. So können Sie auch Schäden an den Pflanzen vorbeugen.

Auch interessant: Wie Sie Algen im Teich effektiv und nachhaltig bekämpfen

Was kann man im Garten im August ernten?

Gemüse:

  • Tomaten
  • Bohnen
  • Zucchini
  • Gurken
  • Artischocken
  • Mais
  • Kürbis
  • Hokkaido
  • Auberginen
  • Paprika

Kräuter und Zwiebeln:

  • Küchenzwiebel
  • Schalotte
  • Lauch
  • Porree

Hülsenfrüchte, Stauden und Blattgewächse:

Bohnen im August ernten
Endlich kann man auch wieder Bohnen aus der eigenen Ernte genießenFoto: Getty Images
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Blattsalate
  • Mangold
  • Portulak
  • Radicchio
  • Tellerkraut
  • Rucola
  • Senfrauke
  • Spinat
  • Wildstaudensamen

Obst:

  • Brombeeren
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren
  • Johannisbeeren
  • Stachelbeeren
  • Äpfel
  • Birnen
  • Pflaumen
  • Reneklode
  • Mirabellen
  • Sauerkirschen
  • Süßkirschen
  • Zwetschgen

Wurzeln und Knollen:

Kartoffeln aus dem Garten ernten
Der Boden gibt einige Knollenfrüchte herFoto: Getty Images
  • Fenchel
  • Kartoffeln
  • Karotten
  • Radieschen
  • Weißer Rettich
  • Sommerrettich
  • Rote Beete
  • Knollensellerie
  • Wurzelsellerie

Kohl und Rüben:

  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Chinakohl
  • Pak Choi
  • Kohlrabi
  • Weißkohl
  • Spitzkohl
  • Rotkohl
  • Wirsing
  • Stangensellerie