Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Mietrecht

Darf ich das Türschloss auswechseln, ohne den Vermieter zu fragen?

Türschloss austauschen kostet oft viel Geld
Ein Türschloss auswechseln kann teuer werdenFoto: dpa/picture alliance

Schlüssel verloren, Trennung vom Partner – meistens sind es keine schönen Gründe, weshalb man das Schloss der Wohnungstür austauschen will. ABer darf man das eigentlich, ohne den Vermieter um Erlaubnis zu fragen? myHOMEBOOK verrät es Ihnen!

Kurz und knapp: Ja, Sie dürfen! Und zwar jederzeit. Bei der Wohnungsübergabe bekommen Sie in der Regel eine Menge Schlüssel übergeben und zwar für alle abschließbaren Räume, die Sie laut Mietvertrag nutzen. Verlieren Sie einen Schlüssel, sollten Sie jedoch sofort Ihren Vermieter benachrichtigen. Ansonsten könnten Ansprüche auf Schadensersatz auf Sie zukommen.

Auch interessant: Riss in der Wand? Wann Sie unbedingt handeln sollten

Schloss kaputt – und nun?

Ihr Vermieter überlässt Ihnen die Wohnung für den vertragsgemäßen Gebrauch. So ist es im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt (Paragraf 535 BGB). Ist das Schloss kaputt, können Sie es daher austauschen. Sonst könnten Sie ja Ihre Wohnung nicht vertragsgemäß nutzen.

Mit Einzug bekommen Sie zudem die Verfügungsgewalt über die Wohnung. Sie bestimmen somit, wer die Wohnung betreten darf und wer nicht. Haben Sie beispielsweise den Verdacht, dass Ihr Vermieter einen Schlüssel zur Wohnung hat, können Sie das Schloss Ihrer Wohnungstür eigenmächtig austauschen.

Das alte Schloss sollten Sie aber aufbewahren, um es wieder einzubauen, falls Sie ausziehen. Denn als Mieter müssen Sie in der Regel die Wohnung in den Zustand versetzen, den Sie beim Einzug vorgefunden haben.

Auch interessant: Darf man Haustiere im Garten begraben?

Wer trägt die Kosten für das neue Schloss?

Handelt es sich beim defekten Schloss um einen Verschleiß-Schaden, muss Ihr Vermieter den Austausch bezahlen. Das gilt auch, wenn dieser ohne Ihre Zustimmung einen Schlüssel zur Wohnung besitzt.

Umgekehrt kann Ihr Vermieter verlangen, dass Sie die Rechnung für das neue Schloss – oder schlimmstenfalls für eine neue Schlüsselanlage – übernehmen. Und zwar, wenn die Sicherheit Sicherheit gefährdet ist.

Zahlt die Versicherung den Schloss-Austausch?

Das Austauschen von Schlössern oder Schließanlagen kann richtig teuer werden. Und wenn es ganz schlecht läuft, müssen Sie für die Kosten allein aufkommen. Die Hausratversicherung greift beispielsweise nur, wenn Ihr persönlicher Schlüssel weg ist. Bei fremden Schlüsseln kommt sie in der Regel nicht auf. Dazu zählen beispielsweise auch Dienstschlüssel.

Mit einer Haftpflichtversicherung können Sie sich gegen Schlüsselverlust absichern. Wohnen Sie in einem Mehrfamilien-Haus, achten Sie bei Vertragsabschluss darauf, dass neben dem Schloss auch die Schlüsselanlage abgesichert ist.

Achtung: Wurde Ihnen der Schlüssel geklaut, sollten Sie schnell handeln. Falls Sie sich nach dem Schlüsselverlust zu viel Zeit lassen und Ihre Wohnung ausgeräumt wird, kann die Versicherung die Haftung verweigern.

Themen